Chronisch entzündliche Darmerkrankung

CED

Die Abkürzung CED steht für chronisch entzündliche Darmerkrankung. Die beiden häufigsten Erkrankungen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa treten immer häufiger auf. Alle Altersgruppen sind betroffen, nicht selten können diese Erkrankungen aber bereits bei sehr jungen Menschen diagnostiziert werden.

Da es sich um chronische Erkrankungen handelt, bedeutet dies für die Patienten neben der körperlichen Beeinträchtigung durch Bauchschmerzen und Durchfälle oft auch eine psychische Belastung. Ein besonderes Vertrauensverhältnis zum behandelnden Arzt und eine langfristige Behandlung sind uns daher wichtig.

Zur Diagnose der Erkrankung ist meist eine Endoskopie erforderlich. Für die Verlaufskontrolle der Darmerkrankung bieten wir zudem den Ultraschall des Darms und die Bestimmung von Entzündungswerten im Stuhlgang als alternative, schonende Untersuchungsverfahren an. Diese ermöglichen eine rasche, orientierende Beurteilung der Aktivität einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung. Endoskopische Untersuchungen können dadurch vermieden werden.

In der medikamentösen Behandlung der CED gibt es heutzutage eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten, welche die Ausarbeitung eines individuellen Therapieplans durch einen Spezialisten erforderlich macht. Wichtig ist uns die regelmäßige Überwachung des Therapieerfolgs, um ggf. rechtzeitig einen Schub der Erkrankung zu erkennen und frühzeitig darauf reagieren zu können.  Auch die Diagnose  und Therapie von entzündungsbedingten Mangelzuständen ist ein wichtiges Element der Behandlung.

Die Praxis bietet Ihnen eine leitliniengemäße medikamentöse Therapie, bei der auch neu zugelassene Medikamente Berücksichtigung finden.

Im Bedarfsfall besteht die Möglichkeit einer engen Zusammenarbeit mit einer Ernährungsberaterin, der Chirurgie und anderen Fachärzten. 

Die Praxis ist vom bng (Bund niedergelassener Gastroenterologen) als Schwerpunktpraxis CED zertifiziert.

Unsere Leistungen