Sedierung

Schlafspritze

Sowohl die Magenspiegelung (Gastroskopie) als auch die Darmspiegelung (Koloskopie) können mit einer „Schlafspritze“ durchgeführt werden. Bei der Schlafspritze handelt es sich um eine Sedierung, einen medikamentös hervorgerufenen, tiefen Schlaf. Die Sedierung ist nicht so belastend wie eine Vollnarkose für eine Operation, die eine künstliche Beatmung erforderlich macht.

Zu Ihrer Sicherheit

werden während dieser Sedierung die Anforderungen der Leitlinien unserer Fachgesellschaften streng umgesetzt.

Diese beinhalten
eine kontinuierliche Überwachung von Herz-, Kreislauf- und Atemfunktion während der Untersuchung,
eine spezielle, wiederholte Schulung des Teams im Rahmen von Kursen und zertifizierten Fortbildungen
und eine durchgehende Anwesenheit von 3 Personen im Untersuchungsraum (ein Arzt und zwei Medizinische Fachangestellte).

Als Besonderheit im Sinne der Patientensicherheit verfügen beide Ärzte über die Zusatzqualifikation Notfall-/Rettungsmedizin, unsere Praxisräume liegen zudem im Gebäude des Kreiskrankenhauses.

Im Anschluss an die Sedierung können Sie in einem Ruheraum ausschlafen, bevor das abschließende Arztgespräch stattfindet. 

Wichtig: Sofern Sie eine Sedierung wünschen, muss eine anschließende Abholung in unseren Praxisräumen gewährleistet sein. Ein selbstständiges Steuern eines Fahrzeuges oder die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ohne eine Begleitperson sind nicht möglich. 

Unsere Leistungen