Koloskopie

Darmspiegelung

Die Koloskopie, auch Darmspiegelung genannt, ist eine Untersuchungsmethode des unteren Verdauungstraktes. Dabei wird ein fingerdickes schlauchartiges Gerät, ein sogenanntes Endoskop, über den After eingeführt.

Gründe für eine Koloskopie

Stuhlgangsveränderungen (Durchfall, Verstopfung)
Bauchschmerzen
Gewichtsabnahme
Blut im Stuhl, Blutarmut
Verdacht auf chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED)
Kontrolluntersuchung nach Entfernung von Darmpolypen
Vorsorgeuntersuchung ab dem 55. Lebensjahr  (oder bei familiär gehäuftem Darmkrebs ggf. früher)


Mit dieser Untersuchungsmethode können folgende Abschnitte des unteren Verdauungstraktes untersucht werden:

Enddarm (Rektum)
Dickdarm (Kolon)
Letzte Zentimeter des Dünndarms (terminales Ileum)

Zur Vorbereitung auf die Untersuchung muss der Darm vollständig entleert werden, damit Stuhl nicht die Sicht behindert. Sie müssen am Nachmittag vor der Untersuchung und am Untersuchungstag ein Abführmittel trinken. Den genauen Ablauf der Vorbereitung erfahren Sie in unserer Praxis.

Die Untersuchung wird üblicherweise unter Sedierung („Schlafspritze“) durchgeführt. Die Untersuchungsdauer variiert und ist auch abhängig davon, ob Polypen entfernt werden müssen. Im Allgemeinen kann die Untersuchung in 15-20 Minuten durchgeführt werden.

Während der Untersuchung können Proben aus der Schleimhaut entnommen werden und auch Polypen entfernt werden. Dies ist nicht schmerzhaft.

Nach jeder Untersuchung wird der Befund mit Ihnen besprochen. Ihr Hausarzt erhält von uns einen Untersuchungsbericht. Diesen senden wir auch Ihnen per Post zu.

Bitte bringen Sie Befunde von früheren Untersuchungen mit, sofern uns diese nicht bereits vorliegen.

Unsere Leistungen